Achtung Waldbrandgefahr!

In Deutschland unterscheidet man die Waldbrandgefahrenstufen 1 bis 5.

Von den Stufen 1 und 2 geht eine geringe Gefahr aus. Bereits ab Gefahrenstufe 3 kann es kritisch werden. Schon bei dieser mittleren Gefahrenstufe nimmt das Ordnungsamt der Gemeinde Schipkau die Anzeigen für Kleinfeuer nicht mehr auf. Die Stufen 4 und 5 bedeuten höchste Gefahr.

Ein Waldbrand durchläuft 3 Phasen. Die erste Phase ist das sogenannte Lauffeuer. Es beginnt am Boden und lässt sich noch leicht bekämpfen. Bei Nadelgehölzen kann das Feuer sehr schnell in die Phase 2 übergehen, das sogenannte Wipfelfeuer. Diese können sich rasend schnell ausbreiten und zur Phase 3 führen, den Totalbrand. Er ist sehr schwer zu löschen.

Also:

Waldbrände können sich sehr schnell ausbreiten und bedeuten eine Gefahr für Mensch und Tier.

Nur etwa 4 Prozent aller Waldbrände haben natürliche Ursachen (akute Hitze, Blitzschlag, …). Der Rest ist auf Fahrlässigkeit oder vorsätzliche Brandstiftung zurückzuführen.

Die Ursachen sind vielfältig:

unachtsam weggeworfene Zigaretten,

das Befahren oder Abstellen von motorisierten Fahrzeugen (schon ein heißer Motor kann den Waldboden entzünden),

Glasscherben oder mit Wasser gefüllte PET-Flaschen, die der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind.

Ein Appell an die Vernunft aller!

Bitte verhaltet Euch besonders achtsam und lasst kein fahrlässiges Verhalten zu.

Waldbrand

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2019

Am 13.03.2020 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schipkau im Hörlitzer Kulturhaus statt.

Die Feuerwehr blickt im Jahr 2019 auf 88 Einsätze zurück, davon waren es 25 Brandeinsätze, 48 Hilfeleistungseinsätze, 9 Sicherheitswachen und 6 Fehlalarme. Insgesamt 2 Mal wurde unsere Hilfe innerhalb der Brandschutzeinheit des Landkreises Oberspreewald-Lausitz angefordert. Zu den großen überregionalen Einsätzen während der Waldbrandsaison beteiligten sich unseren Kameraden in Jüterbog und in der Lieberoser Heide.

Mit 118 aktiven Kameraden bilden wir eine moderne und gut ausgestattete Feuerwehr. Auch die Jugendfeuerwehren sind mit zahlreichen aktiven Mitgliedern gut aufgestellt.

Ein Höhepunkt des Feuerwehrjahres 2019 stellte am 17.08.2019 während des Gemeindejugendzeltlagers der stattgefundene Blaulichttag dar. Des Weiteren, die aus Anlass von 85 Jahre Freiwillige Feuerwehr Drochow durchgeführte Festivität, welche gemeinsam mit dem Kulturverein Drochow und dem 600. Jubiläum des Ortes veranstaltet wurde. Mit der Fertigstellung der Um- und Erweiterungsmaßnahmen am Gerätehaus Meuro wurde die Einweihung der Räumlichkeiten im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages begangen, welches ein weiterer Höhepunkt für alle Anwesenden am 07.09.2019 darstellte.

Es wurden auch unzählige Stunden für die Aus- und Weiterbildung investiert. Zur Bewältigung aller uns gestellten Aufgaben, die wie in vielen anderen Bereichen nicht weniger, sondern immer mehr werden, und zur Gewährung der Sicherheit, die von den Feuerwehrkameraden stets erwartet wird, ist Aus- und Weiterbildung sehr wichtig.

Die Bereitstellung einer leistungsfähigen Feuerwehr als eine Pflichtaufgabe steht für die Gemeinde Schipkau stets im Fokus aller Entscheidungen. Denn nur fachgerecht ausgestattet und mit angagierten Feuerwehrkameraden ist es möglich, die Sicherung des örtlichen Brandschutzes und die örtliche Hilfeleistung zum Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. So soll im Jahr 2020 die Beschaffung eines neuen KdoW mit dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz abgeschlossen werden, aber auch ein Gerätewagen Logistik 2 ist finanziell im Haushalt der Gemeinde Schipkau dargestellt.

Wir wünschen ALLEN viel Gesundheit für die kommenden Wochen.

 

Fotogalerie