Waldbrandgefahr

Achtung Waldbrandgefahr!

In Deutschland unterscheidet man die Waldbrandgefahrenstufen 1 bis 5.

Von den Stufen 1 und 2 geht eine geringe Gefahr aus. Bereits ab Gefahrenstufe 3 kann es kritisch werden. Schon bei dieser mittleren Gefahrenstufe nimmt das Ordnungsamt der Gemeinde Schipkau die Anzeigen für Kleinfeuer nicht mehr auf. Die Stufen 4 und 5 bedeuten höchste Gefahr.

Ein Waldbrand durchläuft 3 Phasen. Die erste Phase ist das sogenannte Lauffeuer. Es beginnt am Boden und lässt sich noch leicht bekämpfen. Bei Nadelgehölzen kann das Feuer sehr schnell in die Phase 2 übergehen, das sogenannte Wipfelfeuer. Diese können sich rasend schnell ausbreiten und zur Phase 3 führen, den Totalbrand. Er ist sehr schwer zu löschen.

Also:

Waldbrände können sich sehr schnell ausbreiten und bedeuten eine Gefahr für Mensch und Tier.

Nur etwa 4 Prozent aller Waldbrände haben natürliche Ursachen (akute Hitze, Blitzschlag, …). Der Rest ist auf Fahrlässigkeit oder vorsätzliche Brandstiftung zurückzuführen.

Die Ursachen sind vielfältig:

unachtsam weggeworfene Zigaretten,

das Befahren oder Abstellen von motorisierten Fahrzeugen (schon ein heißer Motor kann den Waldboden entzünden),

Glasscherben oder mit Wasser gefüllte PET-Flaschen, die der Sonnenstrahlung ausgesetzt sind.

Ein Appell an die Vernunft aller!

Bitte verhaltet Euch besonders achtsam und lasst kein fahrlässiges Verhalten zu.

Waldbrand

 

 

 

Neue Ortswehrführung für Klettwitz

Bild Ortswehrführung Klettwitz

 

In der Ortsfeuerwehr Klettwitz wurde zum Jahresende ein Stabwechsel in der Ortswehrführung vollzogen. Nach jahrelanger ehrenamtlicher Tätigkeit wechselt der bisherige Ortswehrführer Wolfgang Schneider (3.v.r.) in die Alters- und Ehrenabteilung. Gemeinde und Ortswehr danken ihm für die jahrzehntelange Tätigkeit in der Tätigkeit in der aktiven Abteilung.

Zum neuen Ortswehrführer wurde Andreas Münch (3.v.l.) gewählt. Seine Stellvertreter sind Peter Böhm (l.) und Frank Schröter. Hier fanden sich alle Beteiligten –ganz kurz ohne Maske- zum Gruppenbild zusammen. Bürgermeister Klaus Prietzel, Ortsvorsteher Dietmar Woznica und die gesamte Mannschaft der Ortsfeuerwehr wünschten der neuen Führung viel Erfolg im Ehrenamt.

 

Trotz Corona - Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Was ist die Leistungsspange überhaupt und wie wird sie erworben?

Die Leistungsspange ist das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr. Sie wird verliehen, wenn ein Jugendfeuerwehrmitglied in einer Gruppe (9 Mitgliedern) in fünf Bereichen zeigt, dass er/sie körperlich und geistig den Anforderungen gewachsen ist.

Die Bereiche umfassen die Feuerwehrdisziplinen Schnelligkeitsübung und den Löschangriff nach FwDV 3, die Sportdisziplinen Kugelstoßen und 1.500-Meter-Staffellauf und die Fragenbeantwortung.

Für die Jugendfeuerwehren aus dem südlichen OSL-Kreis ist es eine Tradition geworden sich nach den Sommerferien in regelmäßigen Abständen in Schipkau zu treffen. Was in den zurückliegenden 2 Jahren super funktioniert hat, sollte auch im Jahr 2020 klappen. Doch dann kam das Frühjahr und es kam ein neuartiger Virus „Coronavirus oder SARS-CoV-2“genannt.

Es wurde viel innerhalb des Kreisjugendfeuerwehr-Ausschusses und allen interessierten Jugendfeuerwehren diskutiert. So entschieden wir uns, zusammen mit den Kreisjugendfeuerwehrwarten, das diesjährige Training unter bestimmten Bedingungen zu Starten.

Am 13. August begannen wir mit dem ersten gemeinsamen Training. Im Vorfeld wurden Anwesenheitslisten erstellt, um einen Nachweis über die Jugendlichen und den Betreuern zu haben. Diese wurden vor dem Betreten des Turnhallengeländes ausgefüllt, natürlich mit einer Belehrung und der gründlichen Desinfektion der Hände. Wir hielten uns hier an das Hygienekonzept der Feuerwehr der Gemeinde Schipkau.

Zum ersten Training kamen 24 Jugendliche aus insgesamt 6 verschiedenen Trägern des Brandschutzes. Hier muss einmal gesagt werden, dass es in unserem Landkreis 11 Träger des Brandschutzes gibt und über die Hälfte kommt nach Schipkau zu üben. Das macht uns als Gemeindejugendfeuerwehrwarte schon sehr stolz.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Bürgermeister Herrn Klaus Prietzel und dem Ordnungsamt der Gemeinde Schipkau bedanken, dass wir auf dem Gelände der Turnhalle Schipkau üben dürfen.

Diesmal war irgendwie der „Wurm“ drin. Die Jugendlichen brachten uns regelmäßig zum Zweifeln, ob es am Abnahmetag auch zum erhofften Erfolg kommt. Wir hatten bei der Generalprobe am Donnerstag, den 08.10.2020 zumindest große Hoffnung. Schließlich wurden alle Jugendliche durch die Betreuer bei den insgesamt 14 Trainingseinheiten sehr gut auf die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr vorbereitet.

Am Samstag, den 10.10.2020 war für die nun mehr 18 Jugendlichen der Tag der Abnahme gekommen.

Mit einem genehmigten Hygienekonzept eröffneten wir die Abnahme der Leistungsspange. Als Gäste konnten wir neben den Stadt- und Amtswehrführern auch unseren Kreisbrandmeister Kamerad Tobias Pelzer begrüßen. Nach einer kurzen Einweisung zu den Hygieneregeln und einzelnen Disziplinen begann die Bewertung der beiden Gruppen aus dem OSL-Kreis, pünktlich 10:30 Uhr. Der Abnahmeberechtige der Landesjugendfeuerwehr Jan Paulick hatte einen straffen Zeitplan erstellt. Beide Gruppen gaben ihr Bestes, auch bei dem Staffellauf. Warum betonen wir den Staffellauf so? Dieser bereitet uns immer große Sorgen. Hier müssen die Jugendlichen innerhalb von 4:10 Minuten eine Strecke von 1.500 Meter zurücklegen. Innerhalb der Trainingseinheiten wurde es nicht geschafft rechtzeitig das Ziel zu erreichen.

Jedoch konnten am Ende des Tages alle 18 Jugendlichen stolz ihre Leistungsspangen in Empfang nehmen.

Wir als Betreuer und Jugendfeuerwehrwarte sind sehr stolz auf die geleistete Arbeit. Ihr dürft diese Auszeichnung mit Stolz tragen und allen Kameraden zeigen, was ihr als Mitglieder der Jugendfeuerwehr erreicht habt. Vergesst nie, die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Wir möchten uns abschließend bei der SEG-Einheit (Schnelleinsatzgruppe Fernmelde und Logistik- ist eine Katastrophenschutzeinheit des Landkreises Oberspreewald-Lausitz) für die Verpflegung, der Gemeinde Schipkau und dem Bürgermeister, sowie allen Betreuern und Helfern für die Unterstützung bedanken.

Eure Gemeindejugendfeuerwehrwarte

Lydia, Tobias und Stefan

IMG 20201010 WA0007    IMG 20201010 WA0010