🔥“Neuer KdoW im Dienst“🔥

Ein neuer Kommandowagen ist in den Dienst der Feuerwehr Schipkau gegangen.

❓Aber wozu dient ein Kommandowagen überhaupt❓
Eine Führungskraft fährt mit diesem Fahrzeug direkt die Einsatzstelle an, um sich schnellstmöglich einen ersten Eindruck der gegebenen Lage zu verschaffen. Somit kann schnell reagiert und ggf. nachalarmiert werden, bevor das erste Großfahrzeug eintrifft. Damit werden wertvolle Minuten gewonnen.

Darüber hinaus ist das Fahrzeug im 1. Zug (Brandbekämpfung TLF) der Brandschutzeinheit OSL als Führungsfahrzeug unterstellt.

Das neue Fahrzeug ersetzt einen Nissan Patrol aus dem Jahre 1992.

 1596190610644 IMG 20200730 WA0000

 neuer KdoW

 


Traditionsfahrzeug
LF-TS 8

LF-TS 8

Fahrzeugdaten
Abkürzung: LF-TS 8
Detail: Traditionsfahrzeug
Typ: Garant (Granit) K30
Leistung: 61 PS / 45 KW
Baujahr: 1953
Aufbau: VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
Letzter Eintrag: 30.10.2020

Das Löschgruppenfahrzeug LF-TS 8 wurde 1953 auf einem Fahrgestell des Typs Granit 27 aus dem VEB Kraftfahrzeugwerk Phänomen Zittau (ab 1957 VEB Robur Werke Zittau) im VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz gebaut. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem luftgekühlten 4-Takt-Ottomotor mit 3.000 cm³ Hubraum und 61 PS. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 4.300 kg, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 80 km/h erreicht. Alte Fotos belegen, dass das Fahrzeug in den folgenden Jahren die Front eines erst später gebauten Robur Garant 30k erhielt. Es war von 1967 bis 1987 in der Freiwilligen Feuerwehr Annahütte im Einsatz, bis es dort am 29.09.1987 durch ein KLF B-1000 ersetzt wurde. Vorgesehen war die Verschrottung, der sich die damaligen Kameraden erfolgreich zur Wehr setzen. So konnte der mittlerweile liebevoll genannte "K30" erhalten werden und war fortan das Traditionsfahrzeug der Feuerwehr. 1990 wurde es erstmals durch die Kameraden aufwendig reastauriert und erhielt eine neue Lackierung. Diese wurde im September 2002 nochmals durch einen Lackierbetrieb erneuert. 

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Am 26. August war es endlich soweit…

Leuchtend Rot mit gelben Streifen und weißer Schrift steht er da – der neue MTW der Feuerwehr. Dabei steht die Abkürzung MTW für das Wort Mannschaftstransportwagen.

Somit ist wohl klar: Dieses Fahrzeug soll zum Transport von Personen genutzt werden. Aber nicht zum Einsatz – hat ja schließlich kein Blaulicht.

Nein, hauptsächlich ist es für die Aus- und Weiterbildung gedacht. Sprich die Jugendfeuerwehren werden es nutzen, um mit den Kids zu Wettkämpfen oder zu Ausbildungsorten zu fahren, ohne dass gleich ein großes Feuerwehrfahrzeug samt einem Maschinisten gebunden werden muss.

Aber auch die Jugendwarte können das Schmuckstück verwenden, um zu Lehrgängen zu fahren.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an unseren Bürgermeister Herrn Klaus Prietzel und das Autohaus ELTER GmbH aus Lauta. Unser Wunsch nach eine „kleinem“ Transportfahrzeug, mit dem alle Jugendfeuerwehrwarte fahren können, wurde zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt.

neues Auto

Eure Gemeindejugendfeuerwehrwarte