Historie der Feuerwehr Drochow

24.04.1934  

Gründung der FF Drochow, Übergabe Schlauchwagen mit 150 Schlauch

1938   Bau des Gerätehauses mit Übergabe Chrysler Löschgruppenfahrzeug und TSA Magirus mit einer TS 4
1945   Übernahme der Luftschutzeinheit
1957   Anschaffung gebrauchter TSA mit TS 8
1963   Gründung Gruppe junger Brandschutzhelfer
1971   neuer TSA mit neuer TS
28.04.1974   Gründung Frauenlöschgruppe
01.06.1983   Übergabe KLF B1000
1992   Dacherneuerung des Gerätehauses und Herstellung Pflasterfläche
2000   Rückbau Schlauchwäsche, Ausbau eines beheizbaren Umkleideraumes
2002  

Um- und Ausbau des Gerätehauses / Übergabe LF 8/6

 



 
 
 


 

 
 
 

 
 
 

 

Hydrantenkontrolle steht an in der Gemeinde Schipkau

Die Ortsfeuerwehren der Gemeinde Schipkau kontrollieren in den kommenden Wochen rund 400 Hydranten. Die Brandschützerinnen und Brandschützer überprüfen dazu die Funktionsfähigkeit der Wasserentnahmestellen und deren technischen Zustand. Hierzu müssen die Hydranten kurz in Betrieb genommen werden. Veränderungen der Fließgeschwindigkeiten durch die Überprüfung können dazu führen, dass sich Eisen und Ablagerungen im Rohrnetz lösen. Es kann vereinzelt zu einer kurzen Trübung des Trinkwassers kommen, die gesundheitlich unbedenklich ist. Wenn Betroffene das Wasser dann einige Augenblicke fließen lassen, klart es wieder auf.

Jede Ortswehr prüft ihre Hydranten in ihrem unmittelbaren Ausrückebereich.

An folgenden Tagen ist mit Beeinträchtigung der Trinkwasserqualität zu rechnen:

Ortsteil Klettwitz                 im Zeitraum 21.10. bis 29.10.2022

Ortsteil Meuro                      01.10.2022

Ortsteil Annahütte              12. oder 19.11.2022

Ortsteil Hörlitz                     05.11.2022

Ortsteil Schipkau                05.11.2022

Wir bitten um Ihr Verständnis, diese Kontrollen dienen auch Ihrer Sicherheit.

Kameradschaftliche Grüße

Ihre Feuerwehr

Klettwitzer Jugendfeuerwehr feiert 25Jähriges Jubiläum

Am Nachmittag, dem 29.06.2022 hatte die Jugendfeuerwehr Klettwitz allen Grund zu feiern, denn ziemlich genau auf den Tag vor 25 Jahren wurde die Kinder und Jugendgruppe der Feuerwehr Klettwitz im Juni 1997 gegründet.

Es war daher für diesen Nachmittag geplant, die Kinder und Jugendlichen mit einem kleinen Fest zu überraschen. Dazu wurden natürlich auch einige ehemalige Kameraden und Jugendwarte eingeladen.

Für den Spaß sorgten an diesem Nachmittag nicht nur das Tischtennis spielen und eine Ballspielwand, nein auch eine große Hüpfburg wurde zum Toben organisiert.

Die Kinder und Jugendlichen wurden an diesem Tag auch von der Gemeindewehrführung und den Gemeindejugendwarten/in besucht und beglückwünscht. Jeder von ihnen hatte noch tolle Geschenke dabei. Somit konnten die Kinder und Jugendlichen sich über ein neues T-Shirt, ein Feuerwehrhandtuch, einen kleinen Pokal zur Erinnerung und einer neuen Taschenlampe freuen.

1

Es war ein rundum gelungener Nachmittag bei dem alte Geschichten erzählt wurden, das ein oder andere Bilder für die Chronik geschossen wurden und es reichlich Spaß und gute Laune gab.

Besonders stolz sind wir als Feuerwehr, dass der langjährige Kamerad Paul Nowack, der die Jugendgruppe ins Leben gerufen hatte, an diesem Tag dabei sein konnte und zusätzlich noch vom Ortswehrführer Andreas Münch für seine jetzt schon mehr als 70 Jahre Treue Dienste mit der Medaille und Ehrennadel ausgezeichnet wurde.

Zuletzt geht unser Dankeschön raus an alle Helfer und Sponsoren, der aktiven Einsatzabteilung, dem Kreisfeuerwehrverband, der Feuerwehr Meuro, an die Firma Project ONE und der Fleischerei Rietze für eure Unterstützung.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jubiläum.

2

24h – Dienst in der Jugendfeuerwehr Drochow

Der 24h-Dienst der Jugendfeuerwehr Drochow fand nach zwei Jahren Pause endlich wieder vom 13.05.2022 -14.5.2022 statt. Wie hauptamtlichen Feuerwehrleute durften die Kinder der Jugendfeuerwehr einen 24 Stunden –Dienst (Freitag, 15:00 Uhr bis Samstag, 15:00 Uhr) absolvieren. Sieben Kinder der Jugendfeuerwehr nahmen in diesem Jahr daran teil, hinzu kamen noch zwei Kinder der Jugendfeuerwehrwartinnen.

Nachdem das Bettenlager im Schulungsraum aufgebaut war, ging es auch schon zum 1. Einsatz. Alarm in einer benachbarten Garage. Hier ging der Rauchmelder los. Die Kinder mussten die Wasserversorgung aufbauen und die Lage im Gebäude prüfen. Gut, dass es nur ein Fehlalarm war.

Außerdem fand am Freitag eine Leiterausbildung statt, die von unserem Ortswehrführer Kay-Uwe Krahl geführt wurde. Die Kinder mussten ordentlich anpacken.

1

Nachdem sich die Kinder bei einer abendlichen Mahlzeit mit Wurst und Fleisch vom Grill und selbst gemachten Salaten stärken konnten, ging es zu einem Verkehrsunfall am Friedhof in Drochow.

Hier sind ein Autofahrer und ein E-Rollerfahrer kollidiert. Der Rollerfahrer hatte ersichtliche Verletzungen, die versorgt werden mussten. Der Autofahrer wurde kurzzeitig bewusstlos und eine aufgelöste Beifahrerin im Fahrzeug. Da es schon langsam dunkel wurde, mussten die Kinder die Einsatzstelle ausleuchten, sich um die Erstversorgung der Patienten kümmern und alles vorbereiten, um einen möglichen Brand zu verhindern.

2

Am Samstag ging es direkt nach dem Frühstück gemeinsam mit der Einsatzabteilung zur Ganztagsausbildung nach Hörlitz. Hier durften die Kinder bei der Simulation eines Gasbrandes mitmachen und bei der Aufstellung einer Wasserversorgung zur Waldbrandbekämpfung. Des Weiteren haben sie einen Einblick bekommen, wie bei einem Fahrzeugbrand agiert werden muss.

Nach vielen Informationen und Tatendrang ging es wieder zurück zum Gerätehaus nach Drochow.

Nachdem die restlichen Schlafsachen verpackt waren, wurden wir zu einem Brandeinsatz auf unserem Sportplatz gerufen. Hier hatte sich ein Palettenstapel entzündet. Die Wasserversorgung musste so schnell es geht aufgebaut werden, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Auch hier bewiesen die Kinder ihre Schnelligkeit und konnten das Feuer zügig löschen.

3

Nach einem spannenden 24-h-Dienst hatten sich die Kinder, bei einem gemütlichen Beisammensein, mit Eis und kühler Melone eine Auszeit verdient. 

Für die tatkräftige Unterstützung aus der Einsatzabteilung möchten wir uns bedanken, nur mit euch war der gelungene 24h-Dienst möglich.

 

Jacqueline Stöcker & Mandy Meiritz

Jugendfeuerwehrwartinnen der Feuerwehr Drochow

Schaulustige

Respekt - ja, bitte!